Fahrradtour “Die Anfänge des Fußballs in München” am 10. September 2015

Nachdem die Fahrradtour beim ersten Anlauf wegen Dauerregens leider abgesagt werden musste, begaben wir uns eine Woche später auf die Spuren der ersten Fußballer Münchens. Ausgangspunkt dafür war die Theresienwiese, die heute ja eher durch das Oktoberfest bekannt ist. Terra Pila 1906Hier trainierten und spielten die ersten Fußballteams München, unter anderem der Verein Terra Pila, der 1896 gegründet wurde und somit der erste Fußballverein Münchens war, aber auch der FC Bayern und der TV 1860 München.

MTV-Platz1919Unser Weg führte uns zunächst nach Sendling: An der Marbachstraße hatte der Männerturnverein von 1879 (MTV 1879) im Jahre 1909 ein eigenes Stadion gebaut, das bis zum 1. Weltkrieg auch das größte Münchens war und daher zum Austragungsort für das erste Länderspiel der deutschen Mannschaft in München wurde: Am 17. Dezember 1911 sahen 6.000 Zuschauer das Länderspiel zwischen Deutschland und Ungarn, das Ungarn mit 4:1 gewann. Heute ist von dem Stadion nichts mehr zu sehen, die Fläche ist mit Wohnhäusern bebaut.

20150910_171123Auch wenn die Tribüne des Stadions des SC Monachia an der Plinganser Straße schon 1917 abgerissen wurde, ist noch deutlich zu erkennen, wer hier seit über 100 Jahren zu Hause ist: der FC Wacker, der sich 1908 für einige Jahre dem SC Monachia angeschlossen hatte und – abgesehen von einer kurzen Unterbrechung – seitdem dort beheimatet ist. Die „Blausterne“  waren nach dem 1. Weltkrieg tonangebend in München und in den 20er Jahren die beliebteste Mannschaft Münchens. Als erstem Münchner Verein gelang dem FC Wacker 1922 der Gewinn der Süddeutschen Meisterschaft.

1860 am Schyrenplatz 1906Weiter ging es über die Isar zur Schyrenwiese; auf dem 1896 von der Stadt München angelegten Turnspielplatz trugen sowohl der FC Bayern als auch der TV München von 1860 ihre ersten Spiele aus: Während der FC Bayern im März 1900 gegen den 1. Münchner Fußballclub mit 5:2 gewann, musste der TV München von 1860 gegen denselben Gegner am 27. Juli 1902 eine 2:4-Niederlage einstecken.

Entlang der Isar und durch den Englischen Garten radelten wir weiter nach Schwabing: An der Leopoldstraße, wo bis vor einigen Jahren noch die Metro stand und nun Wohnungen, Bürogebäude und ein Hotel gebaut werden, eröffnete am 15. September 1907 der Münchner Sportclub seinen Sportplatz. Beim Einweihungsspiel besiegte die FA Bayern des Münchner Sportclubs (vorher und später: FC Bayern) den FC Wacker mit 8:1. Die große Sportanlage verfügte über die erste überdachte Tribüne Münchens, die 200 Zuschauern Platz bot und wegen ihres Aussehens „Schuhschachtel“ genannt wurde.

Am Ende unserer Tour stärkten wir uns im Vereinsheim des FC Teutonia, dessen 1921 eingeweihtes Stadion auf dem ehemaligen Oberwiesenfeld einige Jahre lang das größte Münchens war und am 22. Mai 1921 einen Zuschauerrekord zu verzeichnen konnte: Zum Städtespiel zwischen München und Berlin am 22. Mai 1921 (1:1) kamen ca. 20.000 Zuschauer – obwohl das offizielle Fassungsvermögen nur 12.000 betragen hatte. Das Stadion wurde 1936 aufgegeben; 36 Jahre später allerdings wurde nicht weit entfernt ein neues Stadion eröffnet, welches auch Fußballgeschichte schreiben sollte…

 

MTV-Platz1919