Besuch der Trainingsgelände des TSV 1860 München und des FC Bayern München am 30. Juni 2015

Bei strahlend schönem Wetter besuchten wir am 30. Juni 2015 die Trainingsgelände des TSV 1860 München und des FC Bayern München. Zunächst führte uns Maurice Navarro, Pädagogischer Leiter beim TSV 1860 München, durch das Nachwuchsleistungszentrum der Löwen. Das Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) wurde 2003 errichtet und wurde für seine Leistungen wiederholt mit Bestnoten vom DFB ausgezeichnet. Eine große Rolle spielt dabei die hohe Durchlässigkeit von der Jugend in die Profimannschaft; den zahlreichen Spielern (z.B. Lars und Sven Bender, Christian Träsch, Peniel Mlapa, Benjamin Lauth und Kevin Volland), die beim TSV 1860 München ausgebildet und später erfolgreich wurden, wird daher im NLZ auch viel Platz eingeräumt mit Portäts, Postern oder Urkunden. Aber auch die aktuellen Profis sind hier anzutreffen, denn im Gebäude des NLZ ist auch der Kraftraum untergebracht. Der Kontakt zwischen Profi- und Nachwuchsspielern wird beim TSV 1860 München bewusst gesucht und eingesetzt: So hat jedes Juniorenteam einen Paten aus der 1. Mannschaft. Bei unserer kleinen Tour durch das NLZ konnten wir sehen, dass es im NLZ der Löwen um mehr geht als nur um Fußball: Es geht um Wertevermittlung, um Unterstützung in schulischen Angelegenheiten und um ein gemeinschaftliches Zusammenleben. Täglich hilft ein Hausaufgabenbetreuer den Schülern, es werden Deutschkurse angeboten, in der großen Küche treffen sich Spieler, Trainer und Mitarbeiter beim Essen oder beim Kaffeetrinken. Die etwas beengten Verhältnisse im NLZ der Löwen haben somit auch ihren Vorteil: Es herrscht ein ständiger Austausch zwischen den Spielern der unterschiedlichen Teams, den Trainern und den Mitarbeiten.
Zum Abschluss des Rundgangs, der durch die Kabinen über die Büros und die Gemeinschaftsräume führte, konnten wir – ausnahmsweise, denn eigentlich ist das ein Bereich nur für die Bewohner – in eines der zwölf Zimmer im Internat werfen – mit wunderbarem Blick über das Trainingsgelände und fast bis hinüber zum FC Bayern…

Das Trainingsgelände des FC Bayern liegt nur ein paar Straßen entfernt und – wie wir von Moosi, der uns dort empfangen und herumgeführt hat, erfahren haben – gerade noch im Stadtteil Giesing. Seit 1949 trainieren dort die Fußballer des FC Bayern, das erste Gebäude mit Geschäftsstelle und Mannschaftstrakten wurde Anfang der 70er Jahre gebaut. Seitdem hat sich viel verändert, zahlreiche Neubauten sind hinzugekommen: An das alte Verwaltungsgebäude, das um eine Etage aufgestockt und modernisiert wurde, schließen sich im Norden eine Turnhalle und das „Jugendhaus“ an. Im Süden befindet sich das „Leistungszentrum“, das den Profis vorbehalten ist, und daran anschließend das 2008 eröffnete „Service-Center“, in dem nicht nur das Ticketing, der Mitgliederservice, ein Fan-Shop und das FC Bayern Tours-Reisebüro untergebracht sind, sondern in dem auch das Präsidium und der Vorstand des FC Bayern ihre Büros haben. Kaum vorstellbar dass noch 1991 der Fanshop des FC Bayern in einem nur wenige Quadratmeter großen Raum untergebracht war, in dem es bereits für zehn Leute ziemlich eng wurde…Auch der Außenbereich hat sich in den letzten Jahrzehnten verändert; besonders deutlich ist dies sichtbar an dem Trainingsplatz der Profis, der nicht nur umzäunt und dadurch von den Zuschauern abgegrenzt ist, sondern an dem auch ein Vorhang angebracht ist, der ein Training unter Ausschluss der Öffentlichkeit gewährleisten soll. Neben den Profis trainieren hier auch die Frauenteams des FC Bayern sowie die Jugendmannschaften – allerdings wohl nicht mehr lange, denn der Spatenstich für das neue Jugendzentrum in Freimann soll bereits geschehen sein.

11224338_881640645236573_6377326983774514328_o 11411698_881640631903241_111274450428506936_o